Landschaft

Eine Reise in Gedanken,
die Fahrt in die Vergangenheit
trete an ich. Beige die Zeit
des Fuhrwerks. Rumpelnd, wankend

geht’s entlang an Weinbergswegen.
Auf dem Wagen sitzen sieben
Helfer, täglich angetrieben
durch den Lohn. Kein Tropfen Regen

hindert Plackerei bis Nacht.
Sie schneiden, sammeln, tragen, schütten
tausend Trauben aus den Bütten,

rasten in den Lauben. Sacht
schreitet´s Pferd nach Haus zurück,
in die Ferne huscht der Blick.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s