Kurze Nacht

Die Nacht ist lau und wolkenschwer
hoch in der Buche schimpft der
Schwarzgefiederte
die Thuja mahnt zur Schweigsamkeit

hellenische Erinnerungen blühn.
Auf meinem Weg an Mauergärten
Brennessel vorüber begegne ich den
Ranken des gezähmten Weins.

Ein dumpfer Moderduft aus Gräben
tippt auf die Schulter mir
und auf der uferlosen Weite
liegt noch das letzte apricot

des längsten Tages dieser Zeit.
Das Glühwürmchen grüßt
freudesprühend auf dem Heimweg.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s