Scheinschmerz

Gerade in der Zeit in der zahllos quergeteilten
Augenblicke schwerlich quillt ins Urgemach ein
heilloses Versagen und es diffundiert durch die
Membrane die nur Wohllaut zu durchdringen

wissen ists Phantompein unnütz Qual gewiss denn
auf dem anderen Ufer hege ich sie hier wuchs mir
ein Silbertrichter als ein Lichtvermehrer Schatten
reißer doch ich kann die Mühen nicht verwinden

ohne die Klischees in anderer Ohren selbst mag ich
von fahlen Fertigkeiten nichts mehr wissen außer in
Membranmomenten und so bleibt der fortgesetzte
Lauf in Wäldern mit dem Scheinschmerz des Verlustes.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s