Höhenflug

Wenn mich der schneidende Hauch
trifft kühl weit unendlich gar fülle
ich mich voll mit Empfinden über
quillvoll bis zu Tränen hin reicht mir

das ewige Glück kurz die Hand und
es schmerzt in den Ohren der
Schrill der Gitarre ertragen kann
nur wer die zweithöchsten Höhen

erklommen sonst schreckt er und
beißt man muss es gewohnt sein
herunten treiben die Wechsel der
Felder den Rausch den der Straßen

und Dörfer Pulsieren vertraut die
Gebilde der Wiederkehr ins Ferne
schlüpfen die Blicke der Himmel
mir spiegelt die Sicht auch noch

hinter die Linien und glasklar
erscheint die erdenkliche Hürde
die Lande steigen zu Himmel
ich selbst werde Spiegel zu eins.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s