Lied

Der Wind nur hört
das Lied das er trägt
fort und vielleicht auch
zu dir ich überlasse

es ihm auch du hörst
es nicht wie ebenso
sonst niemand das ist
Alleinsein inmitten der

Vielen als ob es
gewollt wär so sagen
sie es wir können
doch alles wenn wir nur

wollen wie unfugig
wie eitel die Welt
die sonnenverwöhnte denn
wenn es drauf ankommt

ist niemand zur Stelle
keiner der zuhört und
ja sagt nur das Lied
und der tragende Wind.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s