Zeremonie

Die weiß-gelben Fahnen stehn neben dem Fenster
ein kleines Podest dort mit Sorgfalt geschnitzt und
sie hängen an Trägern bewegen sich schleichend
von Zugluft die Stimme des massigen Jünglings

ergreift diesen Raum und dringt tief in die Sinne
ein Lied das noch niemals so ähnlich gehört und
der Helfer ein Schwarzer mit gläsernem Engels
gesicht wartet vorne am Opfertisch trägt einen

Umhang mit Goldstickerei und darüber der Schal
aus Brokatstoff liegt sanft auf der Schulter ihn
legt er sich über die Hände ein Nest für das
güldene Kästchen der Deckel mit Zeichen versehen

der Herr stellt sich vor ihn und segnet mit heiligem
Wasser auch Weihrauch und spricht eine längere
Formel denn nun sei der Gründer schon hier die
Besucher erstaunen ergriffen das Lied hallt durch

Wände die Augen verharren auf diesem Geziere die
Klappe liegt lose leicht auf der Kassette ein Spalt ist
dazwischen Geheimnis das übergeht auf die Vertrauten
nur einmal ganz nah sein der Jüngling glänzt silbern.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s