Heimnisvoll

Nischenwände gluten Überschaum
und nebenan ein dunkler Schrank mit
Glanzlasur er schließt sich leise wird
der Schlüssel umgedreht entlässt die

Dinge die als Schätze heimnisvoll
begleiten wissend dass sie älter sind
als selbst dass ihre Herkunft letztlich
unbekannt ein matter Spiegel seine

Haut ein Edelfell die Politur die offen
legt nicht nur das Holz das nussigherb
den Kern den träumend jeder in sich
trägt das Atmen bindet meinen Kern

in altes Bild des Fürgesorten dringt
noch tiefer füllt die leere Schale könig
liches Dunkelrot zu Schwarz hin
Glücksgefühle wär ein mattes Wort zu

kurz um eine porentiefe Weitermaßung
zu beschreiben welche mit dem Ab
stand eines Fingers in das Innere
des Schrankes heimatlich zurückkehrt.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s