Brücke

Dich
entbehre ich
schon lang
die Brücke steht
in dichtem Nebel
nehmen Ahnungen
den Raum ein

Pfeilerschatten
kahles Hellgrau
fließt darüber

stehen bleiben
kan ich mir
nicht gönnen
denn die Kälte
ist ein Wanderbursch
und wird mir folgen

gehen werde ich
wohl müssen
in die Ferne
wo es warm

gedämpft
sind alle Laute
Flussgerausche
vor mir
liegt das Ufer
und ich hoffe
dass du mich
verstehen wirst.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s