Fenster

Diese Bilder
die nicht schweigen
werden jede Nacht
geboren
und ich sehe
durch das Fenster
meiner Träume
bevor es meinen Atem
aufnimmt und erschauert

vernehmlich laut
so klopft mein Herz
im Takt der bangen Fragen
an die Scheibe
ungemütlich
ist die Dunkelheit
wie gern
möcht ich mich wenden
doch alle Wege
sind mir finster
weit um mich herum
und helles Licht
strahlt aus den
weißen bunten Räumen
lautes Lachen
und Gesichter zugewandt

das Fenster
nur noch schmal
ein Spalt
aus dem ein kleiner
Löwenzahn herausblickt
er streckt mir seine
Finger aus
doch ist sein Gelb
nur matt
im Sichelmondenschein
und meine Augen
haben einen weiten Weg
in dieser Nächte
Dunkeleit den
Weg zu finden
dorthin
wo mein Zuhause ist.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s