Kastanienblütenscherze

Tief hängt das Dach aus Moosgefilde erster
Frühjahrswind bewegt den Platz ein Tropfen
rinnt von dem Holunder der vertraut wie Heim
weh deine Worte erdig heiser beinah neblig

formulieren zimten indigene Nebensächlich
keiten und die Melodien schwappen über in
der Plauderei von Rosmarinaroma Tafel
runden längst vergangner Jahre doch noch

immer füllt ein Duft von Himbeer meinen Tag
wenn du von damals redest jene Wälder rosa
rot die Dornen kratzten lang genug ich lehne
meine Ohren an Kastanienblütenscherze

an den Stämmen wuchs der violette Täubling
und wir stellten uns in seinen Schutz  als
manche Worte einst ätherisch aus dem Tiefland
stiegen auf den Märkten kaufe ich Kurkuma

Anis Weihrauch und den halben Orient den
du mir einfach unterjubelst ach der Himmel
fahl wie Mondviolen unterm Moosdach hinter
meiner Spiegeltüre liegt Krokant verstreut.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s