Dorf im Tessin

Blättersteine tragen Häuser und die Stämme
für die Zimmerbalken flog der Helikopter einst
verlassen manche denn am Dorfrand herrscht
das Licht Zerfall sich selber preisgegeben

schadet nicht es ziehen andre ein die Unter
schlüpfe suchen und die Büsche werden kriechen
Stufen jeder Absatz jeder Schritt und jede Ecke
liefert neue Perspektiven auf Zusammenform

Vernetzung Nischen Winkel wie sie sich bedingen
Platz für Blumen schaffen auf den Sätzen hin zur
Haustür Töpfe mit Geranien die weißen Lilien im
schmalen Nachbarbeet am Bach und Brunnen die

Hortensien mit Blüten groß wie Männerköpfe
ach Auressio und gegenüber durch die Gasse
renovieren zwei an einem ganz verborgnen Nest
die Frauen gießen und verwalten die Gespräche

in den Höfen Pergolen mit Wein und Pfählen schöne
Stelen aus Granit die kleine Welt im grauen Glanz
noch manche Dächer sauber aufgeschlichtet schmale
Wege säuberlich gekehrt der Junge grüßt mit Salve.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s