Herbstbesuch

In den Tiefen dieser runden Plastiksessel
deren Lehnen schimmrig abgeschabt
die Besonderheiten zwischen unsren Augen
dein Gesicht so voller Jugendquirligkeit

und selbst das schwarze Bild an naher
Wand gelang in unser Einvernehmen
der Spaziergang zu den Heiligen der

halben Gegend selbst die schmale

Lyriksäule kennst du jetzt die Grafiken
von WvS wir standen vor den bunten
Tafeln die ich nun ein wenig besser kenne
auf dem Marktplatz füllten sich die Bänke

und flanierten weiter zu den fragmentierten
Landschaften geschnitten und bizarr
geformt die Bäume Äste und ein Stück
der Einsamkeit in jener Weite du

berührtest mich am Arm als wolltest du
ein Stück von dir an mich nun übertragen
in dem alten Kreuzgang blieben wir ein
wenig stecken zwischen abgeblühten

Rosenbüschen deinen hohen Gräsern
siegelte die späte Sonne unser Wiedersehen
und unser Kuss die Tinte die darauf gelegt
dein mondengleiches Lächeln sang.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
Aside | This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s