Betagte Liebe

Die Reihen vor mir füllten sich
schon längst und meist bin ich die
letzte dränge ich mich an Knien
vorbei an entschuldigenden Blicken

auf meinem Schoß der Schreibblock
doch die Tinte ist ihrerseits betagt
und schweigt mit leichtem Kratzen
Flüstern stilgeneigte Kopfbewegungen

zur Nachbarin der Herr sucht still
die Nähe seines Nachbarn so haben
sich die meisten paaresweise
eingruppiert nur hin und wieder

so wie ich allein und ohne Flüsterton
zu meiner Nachbarin heut Abend denn
sie kam nicht eine Liebe schmolz
in Tränen vor Betagtheit und noch

mehr Weinen wollte sie nun nicht
beim Anblick der Musik der sterbenden
Eurydike so sehn wir altersmäßig
Liebenden auf jenes Schicksal in

der Unterwelt das irgendwann uns
vielen einmal nelkenblüht auch wenn
der Grund des Sterbens nicht der Anblick
doch das Gewissen der Begleiter.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s