groteske

groß war er
& trug das haar
zurückgegelt
sein dialekt war
lasso & sekundenkleber
sprach dezent
die nase nicht zu tief
brillierte er
mit seinem wissen

und nicht nur das
er sang
in einem sanften bariton
das wiener lied
& spielte
auf dem flügel
literarisch
war er wohl versiert
besonders
die erotik
war ein heißes eisen

nun denn
er packte mich
& presste mir
den kuss auf meine lippen
doch ich wehrte mich
noch gegen die groteske
er verstand es nicht
in seinem drang
so halbwegs
ließ er sich noch
mäßigen
die noten
schwirrten durch die luft
& kicherten:
er kann es nicht.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s