Dauerregen

Verschlungene Lichterpfade zwischen
end und losen Regentropfen fügen
sich zu einer Klarheit unter Hügeln
eines sanften Scheibenwischens

der die Fluten kaum zu bändigen
versteht als fettes Peitschen einer
Larmoyance die sich in Eimer
pfützen sammelt die sich im wändigen

Versinken nur noch weiter konzentrieren
diesen Obolus geb ich doch gerne
spiegeln sich hernach die Stürmesterne
bevor sie sich zu einem Lichterbrei verlieren.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s