Heimatbesuch

Bordsteinkanten aus Granit im Bogen links
und grünlings endend kleine Einbahnstraße
dort am Eck der Brillenbaum steht lang nicht
mehr das Efeu wächst erst neu an Gartenmauern

Zäune tiefe Gärten frischer Wind zog ein in
manches alte Haus ein Pärchen werkelt an der
Holzterrasse Fensterfronten schenken ungewohnte
Blicke ins Empfinden in ein Wäre-Wenn

die beiden zimmern an der Zunkunft welche
umso weiter fort von meiner (oder bricht die
unerfüllte Hoffnung nicht?) wandere zurück
ins Kindsein dort stand jener Exhibitionist

wo heut ein Japangarten eine Hausfront dekoriert
ums Eck sieht mich der Mann an du? ja du?
seit dreißig Jahren nicht gesehen einen Glitzerkiesel
halt ich in der Hand er schmeichelt meiner Wange.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s