Hafen

Dort draußen geschäftiges Treiben sie rufen sich zu
und ich seh nur die Gesten geschwungener Arme
Gesichter zur Seite geneigt denn sie packen und schleppen
sie landen sind abfahrtbereit die Motoren und Möwen

umranden mein Fenster die Gläser sind noch nicht
gespült und im Schrank für die nächste Schicht etwas
ist knittig an mir meine Schürze lag gestern im Eck
als die Nacht ich in Eile verbrachte die Mimik schwelgt

ganz in Gedanken das Segel aufs Ufer gerichtet die
Blicke begegnen sich nicht meine Hände ins Wasser
getaucht ziehn das gläserne Schiff auf den Grund und
die wogende Stimme verschlang schon der Wind.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s