Zugeständnis

Gefangen sein im Halten aller Sommergröße
geht die Rose über in ein Korn verlieren Leiber
die Kontur verschwimmt das Plakative hin zum
Nebulösen das sich aus der Trübnis speist

das Fleisch verschenkt sich gießt sich über
modellierte Gründe Urstoff aller Möglichkeiten
steigt der Moderodem in die Augen hält mir
seine revolutionäre Predigt über die Gefangenschaft

bedingt durch meterhohen matten Kehricht hinter
dem die Zeit wie ein vergilbtes Foto träumt wär
nicht das Zugeständnis eines Tropfens eines Tons
der letzten Blüte respektive einer Feuerflamme.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s