Müdigkeit

Müdigkeit fällt schwer von allen Ruten
im Getöse liegt der weit verzweigte
Sommer hechelnd in den letzten Atem
zügen kalibriert das Nebelzwielicht
als den abgrundtiefen Lebenszweck

inmitten Moder und Verwesung
Abenddämmer nach der Nacht
und die Kaninchen schlafen sicher
Zweifel kommen auf und Flecken
leuchten ungeniert vor meinen Augen

dort ist nichts gewesen als nur einer
Seele Schein vor hunderten von Jahren
einst am Galgenpfad entwurzelter
Verbrecher die von drüben noch
die Glocke hörten Müdigkeit fällt schwer.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s