Poröser Himmel

Ein Bild entsteht an meinem Fensterhimmel
das der Wind gepaust aus Wolkensehnsucht
die Konturen schwinden aus den Winkeln

des Erinnerns & gerinnen zu der ausgeuferten
Melasse unsrer Wendepunkte & in Form bewegter
Seidentücher schwellen Worte angetrieben

vom gezähmten Lachen wie der Tiefe des Dahinter
doch der Himmel ist porös geworden von den
Wellenmaßen der gelichteten Bewegungen.

Werbeanzeigen

Über noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s