Monthly Archives: March 2014

Stiegen

Dein geflüstertes Wort wieder und wiedergeholt welch willige Blumen sprossen aus dem Schoß dieses Winters ein Labsal in flutendem Glück empfing das Ufer meiner Gedanken die einem Spiegelsaal glichen inmitten wir und die in blauem Schaum getränkte eingefangene Gelegenheit in … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Morgenröte

Die Morgenröte angefüttert ihre Monde alt und weiß Schatten ihrer selbst und weit genug entfernt für ein Spiel das ein schmerzfreies Hausdach verspricht sind auch die Namen unaussprechlich ein paar Anweisungen führen ihre Hände es ist nur ein wunderliches Spiel … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Schauerwelt

Frühlingsstürme grimmen in den Bäuchen & die Blicke senden ein Embargo in die Schauerwelt es wird gezischelt gegenwärtig aufgezäunt & die Schilde hochgehalten Fetzen schneiden wildlings in den März die Zunge spitz zum Angriff & Reserven konzentriert das Aufbegehren bleibt … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Sozialschmarotzerin

Ich sauge deine Sympathien in mich ein & setzte die Antennen auf dich an bin süchtig nach Begehrenswertigkeit in meiner Liebeskammer klafft ein Loch die Fugen bröseln von der Säure der Essenzen & gelegentlich fließt Eingeweichtes in manch schwarze Ecke … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Blütenstaub

Blumenornamente auf den Wolken meiner Weggefährten schon ist Feierabend für zwei Klostertauben die im Hof nach Rinnenresten suchen und ein Stück Sudoku finden aus dem Burgenland kam eine Raukenblüte an den Tisch dein Tee schmeckt süß ich puste mir ein … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Schlummerselig

Über den Köpfen der Kultfigur und seiner Muse erweitert sich die Subsistenz die einen alten Lebemann doch nur zum Weiterfinden antreibt meine Klebung an das Gesten krümelt mit dem Wind davon ein stilles Einvernehmen nurmehr eine Abschiedsgabe wird sie fallen? … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Emigration

Saumseligkeiten verschenkte ich mir als ich auf jenem Stamm das Vorwort schuf in meiner ersten Emigration eine Unterkunft die mir bislang verschlossen blieb und doch sprachen Raunenlieder zu mir denn mein Heimweg hatte sich entfremdet wäre ich abgehoben hätte ich … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment