Emigration

Saumseligkeiten verschenkte ich mir
als ich auf jenem Stamm das Vorwort
schuf in meiner ersten Emigration
eine Unterkunft die mir bislang
verschlossen blieb und doch
sprachen Raunenlieder zu mir
denn mein Heimweg
hatte sich entfremdet

wäre ich abgehoben
hätte ich mich aufgelöst
in die Dämmerung eines Jeweilstages
so blieb das ferne Ufer das mich hinderte
fußnahe Reichtümer im Ungleichmaß
die hinter meinem Rücken zerstoben waren
selbst im Nachhinein
geronnen an meiner Baumrinde.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s