Knospe

Aus einer Knospe fließt ein Hauch von Gold
die Welt wird neu geschaffen stündlich und
sekündlich geht sie wieder jugendlich und
nackt zugrunde nur ein Augenblick dem ich

die Hand gereicht fügt meine Fingerspitzen
an den Rand des Universums dort wo jene
Stofflichkeit versiegt die Auflösung sich löst
der Klebstoff an das Gestern blättert bin ich

Haut der grünen Knospe auf dem Mohnfeld
eine Nebenbeibemerkung irgendeinen Traumes
der in trüben Kellern lebt das Wolkenband an
meiner Oberkante nimmt mich auf den Weg.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s