Ein Spalt hinaus

Das weiße Kleid mit buntem Blumenglanz umflattert
ihre Knie im Park der Tante tastet sie am Rindensaum
der Bäume hüpft auf Wegen zwischen Blumenbeeten
trinkt aus einer Tulpe Staubwein auf den Ästen

zwitschern Meisen ihre Kunde hin und her die große
Wiese lädt zum Gänseblümchen-Slalomtanz und Büsche
duften weiß und würzig in ihr Schattenreich dort hinten
zwischen Zaun und Tannen öffnet sich ein Spalt hinaus

ins Dunkle Erde dringt in ihre Schuhe sie will rennen
klettern Wassergräben überwinden und verliert den Weg
zurück die Dämmerung beginnt Gestrüpp reißt seine
Mäuler auf und fletscht die Zähne durch den Sumpf

am Hof wird mittlerweile leidenschaftlich aufgetanzt doch
in der Wildnis lauert die Gefahr mit festem Schritt und mit
gespannten Händen trotzt sie mutig jeder Angst die Augen
blitzen wachsam und die Ohren hören in der Ferne die Musik.

zu Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 22 Es-Dur

 

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s