Stich

Das Sofakissen ist noch immer eingebuchtet
von der Schweigsamkeit des Staubes
auf dem warmen Wasser schwimmen Seifenblasen
unberührt von Sinnlichkeit

der Schrankschublade steht vor Stofflichkeit
der Schlund auf und die Sockenzunge ist erstarrt
aus kühler Schlucht befreien sich die Briefe
segeln mit den Schwalben zu den Silberwolken fort

dort wo der Schmerz zerfällt im Sonnenschatten
nur das Stechen in der Brust dringt weiter vor
spiralig spitz und schlitzend
in dem Geschrei der Stille.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s