Transparente Tücher

Schraffuren übermalte Ränder Deutungen
du führst den Pinsel zielgenau vorbei an
Lichtreflexen schemenhaft die Schatten
und Gesichtskonturen ihre Lippenspannung

scheint entrückt aus deinem Umkreis
doch ihr Blick verrät gerade noch das
Unaussprechliche die Sehnsucht ohne Sättigung
denn ihre Herzenskuppen träumen einen

lebenskurzen Apfeltraum ein Selbstzweck
liegt im hartgespülten Haderhandtuch
eingschlungen nur die schwärzlichen Pupillen
der Figur verraten grundlos die Geburt des

Schwereschweigens brechen in die Welt hinaus
in Ringelwellen die ans nahe Ufer rollen
Eigenbrot du legst sekundenschnell die Tiefe an
und löschst das Licht bis in die beiden Winkel

transparente Tücher deuten deine Abkehr
in die Nebelschleier an bis an die Grenzen
der Gefühlsbereitschft und dein Selbstgespräch
tanzt lachendbunten Blicken allzeit hinterher.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s