Asphaltlöcher

Asphaltlöcher jucken reißen auf & fransen
in den Untergarten unzugänglich dieser
Bachlauf hintermaurige Gefühle Abwehr
Abwurf abwärts wartender Blockaden

nächtelang das Wiederholmanöver
Zuckerkorn in fremder Spamschachtel
& weggeklickt in Asphaltlöcher
deren Ränder brechen institutionell

ins Schwärzerschwarz
die nasse Füllung gärt in diesem Jahr
die blassgeschäumte Existenz
jenseits des Lüftungsgitters spült der Regen

über schnurgesteckte Wurzeln
die Methoden ändern sich erst schleichend
& die Helferin ist unberührbar ungerührt
& führt die Hacke nicht durch Asphaltlöcher

um Bakterien zu bergen & zu deuten
im globalen Raum sie kehrt die Mulden ihrer Hütte
sammelt Reis in einer ausgefransten Schütte.

Werbeanzeigen

Über noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s