Ein Schweif

Stegreifpanorama unter dem zerzausten Himmel
weiden Schafe bei den Kapitänen & die Wellen
gleiten vielerorts an gutbetuchten Uferpromenaden
deren Sprösslinge die ersten Bahnen ziehen

ein Gewinde in die marmorierte Tasche der Geliebten
dessen Inhalt sich ergießt erstarrt zu einer Götterspeise
auf der Karawanen tanzen wolkenwärts der Käsestoff
gelangt in das Profil des Stiefelelements und federt

dessen Gang entrollt ein Kurzwort nach dem anderen
Möwen hudern seine Zungenschläge bündelweise
in den nahen Buchten leuchtet nachts ein Schweif
von fernher bis in unser Tipi das in der Geschichte steht.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s