Licht das Glas durchdringt

Im Licht das Glas durchdringt & mein Verlangen ruft
dort steht das Friedenshaus; in seinem Stern
wohnt einsam dieses Wort das Wunder schenkt
viel größer als der neue Schulterschmuck der Mutter

Regenschauer senken sich auf eine Blumeninsel
der die unsichtbaren Toten einst entrissen wurden
auf dem Land herrscht fristgerecht die Hochmut
& das stumme Ohr ahnt nichts von dieser Tiefe

alte Gleise tragen königliche Schlüssel
Namen die in Krankheitstagen neu geschaut
die Zunge trägt verlassne Dinge zum geliebten Kelch
der Zuversicht der scharfe Wunden in die Wüste schlägt

dort auf dem Tisch das Weizenkorn es schweigt
& wird zum Opfer denn es schaut auf jene Felsen
der einst lebensnahen Wälder & es dürstet nach dem
Licht das Glas durchdringt & mein Verlangen ruft.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s