Wollmantel

Das Glück wurde mir zuteil
einen weißen Wollmantel
geschenkt zu bekommen
damals

& ich trug ihn ein paar Jahre
der Staub der Straße legte sich
unmerklich darauf
die eigenen Ablagerungen
unterwanderten die Hülle

er war nur geliehen
seine Zeit war vorüber
ich bekleidete mich
mit verschiedenen Gewändern
bunt wie die Jahreszeit
sonntags auch weiß

doch nun
reden sie dauernd
über weiße Wollmäntel
die sie sich von irgendwoher
angeeignet haben.

Werbeanzeigen

Über noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s