Tonart

Mit seinem Fingerzeig die sakrosankte Melodie
des Lebens aufgestapelt schräg und akurat
die Tasten lassen keine falschen Töne zu

das Lied trägt Ecken Kanten und Verletzungen
es wechseln Tonart Stimmung und Geschwindigkeit
von Tag zu Tag und doch der Tenor bleibt an seinen

Tasten kleben meine eingeschliffne Melodie
floriert an manchen Tagen unterschiedlich
selbst die Zuneigung kann differieren denn die

Nebenfarben wechseln vor den Augen nur weil
ihre Nachbarn manchmal hell und manchmal
dunkel sind ich will den Stoff der Tasten fühlen.

c: Birgit Heid zum Bild Nr. 11-3-2 von Burghard Müller-Dannhausen, gesehen in der Galerie Katrin Hiestand in Landau.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s