Monthly Archives: April 2016

Krustige Blicke

Krustige Blicke die sich an der Schroffheit der Felsen stoßen ein Strand voller Muscheln aus verlorenen Habseligkeiten Möwenschreie die schmerzen auch Kieselsteine drücken Mulden in geschundene Füße die sengende Sonne räumt auf nach der Disco- und Flüchtlingsnacht der Sichelmond taugt … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Balustrade (für K.)

Auf dem Geländer balancierst du zwischen Bürgersteig und Abgrund doch es trägt dich wie ein roter Teppich hinter dem ein kleiner Knabe seinen Mund vergisst triefend von der Durchquerung des Springbrunnens kassierst du die Wettsumme eine Armlänge näher an deinem … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Andere Ikone

Im Gefieder einer Taube schimmert noch der Glanzabdruck des Mondes an den Füßen hängt der Faden eines Geldstücks selbstgepresst und schwer aus Apparategold nur die Gedankenfluse blieb sie streift ihn ins Gebälk des Baums von gegenüber dort wo jetzt der … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Sorgerecht (für Helmund W.)

Du hältst das Sorgerecht fest über dein Vokabular wenn es im Freizeitpark geschwungen wird im hohen Bogen deinen Horizont erweitert und wenn es sich gelegentlich beschwert dass es in Schach gehalten wird quadrateweise hin- und hergeschoben du schlägst die Decke … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Schmaler Klang

Ein Lufthauch überträgt den Umriss eines hohen Fensters auf die Membran das filigrane Tor in jenen dreigefalteten Palast (mit Stroh bedeckt das brandende Geräusche übertönt) mein hingekehrtes Ich ist Stundengast des Tempels dieses Fenster fehlte noch auf der ovalen Seite … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Bleibe

Sing mir dies eine Lied im Tonfall der Reminiszenz in diesem Schwingungsbogen der sich als Dach hinter den Korridoren in die tagesgrüne Freiheit zieht Schreib mir den einen Brief in Blindenschrift damit ich in die Zwischenräume dringe die nur uns … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment

Hand in Hand

Hand in Hand mit ersten Zierkirschzweigen unterm Manteldach erklimmen wir den Wiesehügel einer Fatima auf ihrem Wolkendrehmoment und trotz der Stürme vieler Zweisamkeiten ist noch immer Platz zu ihren Seiten ist ihr Heimweh halb türkis und teppichuntermalt wir gehen Hand … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment