Andere Ikone

Im Gefieder einer Taube schimmert noch
der Glanzabdruck des Mondes
an den Füßen hängt der Faden
eines Geldstücks selbstgepresst
und schwer aus Apparategold

nur die Gedankenfluse blieb
sie streift ihn ins Gebälk des Baums
von gegenüber dort wo jetzt
der Silberdraht im Fenster steht
vor jener Herberge in weiß wie Sahne
selbstherrlich sich offerierend

die Winde wehn nach Süd
in eine leere Nische
wo unabsehbar eine andere Ikone
den Passanten magisch zu erröten sucht
von rosa Blüten ist die Rede
und davon wie man sie gut frottiert

stillschweigend wendet sich die Taube
baut mit jenem alten Faden sich
ein neues Nest von dem sie weiß
dass dort die Träume sicher sind
vor mannigfachen Stürmen.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s