Eitrigkeit

Dort an den Zäunen voller Stachelhaken
hängen die Mitgefühlsjäckchen schlaff
und schief wie Umhänge deren Organe
heruntergetropft und vererdet sind

verstummt sind die Gewitter der
Himmelsschwarzgemälde und
herabgesunken die dicken Pinsel
der Leibhaftigkeitsmaler deren
Farbtöpfe liegen trocken wie die

Körper am staubigen Wegesrand
plötzlich Totenstille und ein Starrsein
vor der unheiligen Diskrepanz
die an Eitrigkeit schon ihresgleichen sucht.

Advertisements

About noemisell

Ich bewege mich im Bermuda-Dreieck von Gefühlen-Gedanken-Gedichten/Geschichten. Manchmal verschlingt es mich.
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s